Testurteil der Stiftung Warentest zum Bio Granatapfelsaft von Elite Naturel

2012 öffnete unser „Saftladen“ seine Pforten und der erste Vertriebspartner war Elite Naturel. Elite Naturel kann auf eine knapp 40-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken. Das Unternehmen aus der türkischen Hauptstadt Ankara zählt zu den größten Direktsaft-Herstellern in der Türkei und genießt auch in Europa und Nordamerika einen hervorragenden Ruf als Saftspezialist. Neben der Produktion für das eigene Sortiment produziert Elite Naturel jährlich Direktsäfte für die bekanntesten und größten Fruchtsaftmarken weltweit. Vor allem in Deutschland gibt es einige bekannte Marken, die Ihren Saft von Elite Naturel beziehen und diese dann in Flaschen mit eigenem Etikett abfüllen lassen.

Direktsäfte-Vergleich bei Stiftung Warentest

Im November 2016 testete die Stiftung Warentest verschiedene Premiumsäfte; darunter auch den Bio Granatapfel Direktsaft von Elite Naturel. Diese Produkttests werden unabhängig und unangekündigt durchgeführt. Als wir dann die Ergebnisse gelesen haben waren wir ziemlich überrascht. Die sensorische Beurteilung („Besonderheiten und Fehler in Aussehen, Geruch, Geschmack, Mundgefühl und Nachgeschmack …“) wurde mit einer 4.0 als ausreichend bewertet. Der genauer Wortlaut der Warentester:

„Hellkaffeebraun, klar, aber mit Bodensatz. Fruchtig nach Granatapfel, leichte Kochnote, leicht mostig-vergoren. Schmeckt süß, leicht herb, fruchtig-säuerlich. Leicht adstringierend.“

Elite Naturel bei Stiftung Warentest

Wir haben sofort mit unserem Partner Sabex in Wien und dem Hersteller Kontakt aufgenommen. Seit 5 Jahren gehört dieser Saft zu unserem Sortiment und bis dato hatten wir nicht eine einzige Beschwerde. So wird der Saft beispielsweise von den Amazon-Kunden mit 5 von 5 Sternen bewertet.

Wie konnte es also sein, das Stiftung Warentest den Saft derart schlecht bewertet? Die Antwort war dann doch simpel und auch etwas ernüchternd:

Die Stiftung Warentest hat bei den Testprodukten leider eine alte Charge von Elite Naturel ausgewählt. Während bei allen anderen Säften die Resthaltbarkeit noch deutlich über 1,5 Jahren betrug, waren es beim Direktsaft von Elite Naturel nur noch 3-4 Monate.

Der Elite Naturel-Saft stammte aus der Produktion Ernte 2014/2015. Es ist für jeden leicht nachvollziehbar, das ein frisch gepresster Saft farblich und auch geschmacklich „besser“ schmeckt, als sein Saft der bereits vor längerer Zeit abgefüllt wurde. Das Sonntagsbrötchen schmeckt morgens um 9 Uhr auch deutlich knackiger als um 16 Uhr – Beide sind noch haltbar! Zum Vergleich haben wir mal ein Foto von dem getesteten Saft links und einem Saft aus der aktuellen Ernte gemacht:


Man sieht im Bild deutlich den Farbunterschied. Elite Naturel Direktsäfte sind ohne Zusätze von Konservierungsstoffen und haben deshalb nur eine begrenzte Haltbarkeit. Bei Naturprodukten ist dies ein Qualitätsmerkmal!

Leider ein unfairer Vergleich

Weshalb eine Institution wie die Stiftung Warentest einen derart einfachen „Fehler“ bei der Auswahl der Testprodukte gemacht hat ist für uns nicht nachvollziehbar. Wissenschaftlich gesehen ist es unverzichtbar, das variable Kriterien (wie z.B. das Abfülldatum) identisch sind, damit ein fairer Vergleich möglich ist. Dies war in diesem Fall nicht vorhanden.

Das Abfülldatum ist sogar das wichtigste Kriterium, da Lebensmittel mit der Zeit ihren ursprünglichen Geschmack oder Ihre Farbe verändern. Unterstrichen wird dies mit der Tatsache, das die Haltbarkeit der drei bestplazierten Säfte bis min. März 2018 gegeben ist.

Cetin Ünsal

Cetin Ünsal

Gründer und Geschäftsführer bei GRANAR GmbH.
Er gibt Einblicke in die Arbeit bei Granar und die Entwicklung des Unternehmens.
Cetin Ünsal